Grüne Suchmaschinen – Welche es gibt und warum du sie nutzen solltest

Hast du schon mal etwas von grünen Suchmaschinen gehört? Und „googelst“ du auch oft, wenn du etwas nicht weisst? Das kenne ich. Geht ja auch schnell und ist super praktisch. Aber auch hier wird, wie bei deiner Website, enrom viel Energie benötigt, damit du innerhalb von Sekunden dein Suchergebnis bekommst.

Google selber setzt seit einiger Zeit auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Noch besser für die CO2-Bilanz ist es aber, wenn du für deine Suchanfrage nicht Google, sondern eine grüne Suchmaschine nutzt. Auch wenn Google einen Marktanteil von 90% einnimmt, gibt es Alternativen, die einen noch besseren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Google produziert beispielsweise bei einer Anfrage etwa 0,2 Gramm CO2. Jeden Tag wird 3,45 Milliarden Mal gegoogelt! Du kannst dir sicher ungefähr ausrechnen, was da an C02 entsteht. Eine Menge. Jede Suche über Ecosia zum Beispiel (das ist so eine grüne Suchmaschine) neutralisiert ca. 1 kg CO2. Laut Ecosia könnten genügend Bäume gepflanzt werden, um 15 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen zu binden, wenn die Suchmaschine Ecosia so häufig wie Google genutzt werden würde.

Du lernst in diesem Blogartikel:

Wie generieren grüne Suchmaschinen Einnahmen, wenn du sie kostenlos nutzen kannst?

Du kennst das sicher von Google: Wenn dir deine Suchergebnisse angezeigt werden, wird dir gleichzeitig auch passende Werbung und gesponserte Links diverser Unternehmen angezeigt. Klickst du dann auf so eine Werbeanzeige, bekommt die Suchmaschine dafür Geld.

Und mit diesem Geld werden von den grünen Suchmachinen verschiedene Projekte gefördert oder Bäume gepflanzt. Das unterscheidet grüne Suchmaschinen von „normalen“ Suchmaschinen, denn diese wirtschaften meist nur in ihre eigene Tasche.

Welche grünen Suchmaschinen gibt es?

Innerhalb der letzten Jahren sind viele grüne Suchmaschinen entwickelt wurden und leider auch wieder schnell verschwunden. Im Moment gibt es noch zwei nennenswerte Suchmaschinen:

1. Ecosia

Grüne Suchmaschine Ecosia

Ecosia ist eine Suchmaschine, die mindestens 80% ihres Gewinns in das Pflanzen von Bäumen investiert. Sie neutralisiert bei jeder Suche rund ein Kilogramm CO2 aus der Atmosphäre durch Solarstromanlagen und Baumpflanzungen. Im Schnitt sind 45 Suchanfragen nötig, um einen Baum zu pflanzen. Ecosia pflanzt an über 9000 Standorten Bäume, u.a. auf Madagaskar und in Spanien.

Über 15 Mio. aktive User haben bereits 122 Mio. neue Bäume gepflanzt. Laut StatCounter kommt die Suchmaschine Ecosia in Deutschland auf einen Marktanteil von 1 Prozent. Im Gesamtjahr 2019 erzielte Ecosia damit bei allen Desktop-Suchanfragen in Deutschland den dritten Platz nach Google und Bing, und somit noch vor DuckDuckGo oder Yahoo.

Ecosia hat ihren Sitz in Berlin – es ist ein deutsches Unternehmen, dass man meiner Meinungn nach mehr unterstützten sollte als den amerikanischen Marktführer Google – nicht nur wegen der Klimaneutralität, sondern auch wegen des Datenschutzes. Dort werden deine Daten nämlich nicht an Werbeträger weiterverkauft und es werden keinen Tracker von Drittanbietern verwendet.

Hier kannst du Ecosia installieren:
https://www.ecosia.org

2. Gexsi

Grüne Suchmaschine Ecosia

Gexsi unterstützt Prodjekte, die die Welt positiv verändern. Die Suchmaschine ging erst im Jahr 2018 an den Start und ist ein non-profit Unternehmen mit Sitz in Berlin und Freiburg. Es unterliegt somit ebenfalls dem deutschen Datenschutzrecht und deine Daten gehörten hier weiterhin dir!

Gexsi setzt auf C02-neutrale Server und unterstützt ebenfalls verschiedene Klimaprojekte, z.B. die Aktion Mehrwegflaschen gegen Plastikmüll an Thailands Stränden oder The Generation Forest – Regenwälder gegen den Klimawandel. Es werden nur Projekte ausgewählt, die einen Beitrag zu den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen leisten.

Hier kannst du Gexsi installieren:
https://gexsi.com/about/gexsi-installieren/

Suchmachinen für nachhaltige Produkte oder Unternehmen

Es gibt auch Suchmaschinen, mit denen du nachhaltige Produkte oder Unternehmen finden kannst.

1. Codecheck

Grüne Suchmaschine Codecheck

Mit Codecheck kannst du herausfinden, was hinter den Inhaltsstoffen verschiedener Produkte wie Lebensmittel und Kosmetik steckt. Super praktisch, denn auch wenn wir darauf achten, welche Inhaltsstoffe in dem Produkt, das wir kaufen wollen, enthalten sind, so wissen wir doch oft nichts mit den aufgeführten Bezeichnungen anzufangen.  Mit dieser App entlarvst du schnell kritische Inhaltsstoffe und bekommst außerdem nachhaltigere Alternativen vorgeschlagen.

So funktioniert es:

  1. Lade dir die App „Codeccheck“ bei Google Play oder im App Store herunter
  2. Scanne den Barcode auf deinem Produkt
  3. Informiere dich über die Inhaltsstoffe und lasse dir den Klima-Score anzeigen (ist das Produkt gut, sehr gut oder kritisch für die Umwelt?)
  4. Dir werden gesündere und nachhaltigere Produktalternativen vorgeschlagen

2. Greenya

Grüne Suchmaschine Greenya

Bei dieser Suchmaschine findest du mehr als 2 Millionen nachhaltige Produkte und Dienstleistungen. Es gibt dort elf verschiedene Themenbereiche (z. B. „Büro & Marketing“, „Essen & Trinken“ oder „Familie & Freizeit“) zur Auswahl von über 26000 grünen Anbietern in deiner Nähe. Wer kann da zum Shoppen schon nein sagen? Außerdem bekommst du gut umsetzbare Tipps, um nachhaltiger zu leben.

So funktioniert es:

  1. Gehe auf https://greenya.de/
  2. Gebe in das Suchfeld oben dein Produkt/deine Dienstleistung und den Ort ein, an dem du suchen möchtest
  3. Dir werden nach Kategorien geordnet deine Suchergebnisse angezeigt – mit Adresse und auch einem Kartenausschnitt, in dem du gleich erkennen kannst, wo das Unternehme liegt.

3. Treeday

Grüne Suchmaschine Treeday

Treeday ist ein grünes Branchenbuch. Hier findest du alle nachhaltigen Unternehmen in der Umgebung. Es arbeitet mit einer Skala von 1-100, auf der die ökologische und soziale Nachhaltigkeit von Unternehmen bewertet wird. Du bekommst hier auch gute Tipps für einen nachaltigen Lebensstil und kannst auf ein persönliches C02-Tracking Tool zugreifen.

So funktioniert es:

1. Gehe auf https://www.treeday.net/

2. Gib den Ort ein, an dem du suchen willst.

3. Du bekommst als Suchergebnis eine Kartenansicht, auf der du dich gleich gut orientieren kannst, auf der linken Seite werden dir die gefunden Unternehmen präsentiert.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Überblick geben, wie du zukünftig energieneutraler suchen kannst. Wie du deine Website klimafreundlicher gestaltest, erfährst du hier. Am meisten Energie sparst du aber ein, wenn du unnötige Suchanfragen vermeidest.

Kennst du noch mehr grüne Suchmaschinen? Ich erweitere die Liste gerne um deine Tipps. Ab in die Kommentare damit!

Willst du mehr lesen? Schau mal hier …

1 Kommentar

  1. Liebe Steffi, danke für den interessanten Beitrag. Das auch mein googeln Einfluss auf die CO2 Bilanz hatte war mir bisher so nicht bewusst. Wie toll, dass es da Alternativen gibt. Ecosia hab ich mir jetzt gleich direkt als Suchmaschine in meinem Browser hinterlegt.

    Ich finde die Suchmaschine Faircado.de auch ganz toll. Einmal in deinem Browser installiert, schlägt dir Faircado bei deinen Suchanfragen nach Produkten (zB Kleidung, Bücher, Smartphones …) die besten gebrauchten oder generalüberholten Alternativen vor.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hey, ich bin Steffi!

Steffi Pingel sitzt am Schreibtisch

Ich baue feminine und umweltschonende Websites für Coaches und Expertinnen , die Kunden bringen.

👋 mehr über mich >

guide für 0 €

Guide als Tablet-Ansicht 5 wichtige Dinge für deine Coaching-Website

5 Dinge, die auf deiner Coaching-Website nicht fehlen dürfen

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner